Planetarium Wien, Kuffner und Urania Sternwarte

ESO Europäische Südsternwarte

Die Europäische Südsternwarte ESO (European Southern Observatory) ist die führende europäische Organisation für astronomische Forschung und das wissenschaftlich produktivste Observatorium der Welt. Getragen wird die Organisation durch ihre 15 Mitgliedsländer: Belgien, Brasilien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien, die Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Schweden, die Schweiz, die Tschechische Republik und das Vereinigte Königreich. Österreich ist seit 2008 Vollmitglied der ESO und damit auch aktiv in alle Belange der Europäischen Südsternwarte eingebunden.

Die ESO ermöglicht astronomische Spitzenforschung, indem sie leistungsfähige bodengebundene Teleskope entwirft, konstruiert und betreibt. Auch bei der Förderung internationaler Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Astronomie spielt die Organisation eine maßgebliche Rolle. Die ESO betreibt drei weltweit einzigartige Beobachtungsstandorte in Nordchile: La Silla, Paranal und Chajnantor. Auf Paranal betreibt die ESO mit dem Very Large Telescope (VLT) das weltweit leistungsfähigste Observatorium für Beobachtungen im Bereich des sichtbaren Lichts, und VISTA, das größte Durchmusterungsteleskop der Welt. Die ESO ist der europäische Partner für den Aufbau des Antennenfelds ALMA, das größte astronomische Projekt überhaupt. Derzeit entwickelt die ESO das European Extremely Large Telescope (E-ELT) für Beobachtungen im Bereich des sichtbaren und Infrarotlichts, mit 42 Metern Spiegeldurchmesser ein Großteleskop der Extraklasse.

50 Jahre ESO - Am 5. Oktober 2012 wurde gefeiert. Auch wir gratulieren!  Die Unterzeichnung der ESO-Convention am 5. Oktober 1962 und somit die Gründung der ESO war der feierliche Höhepunkt einer Entwicklung, die als Traum führender Astronomen aus fünf europäischen Ländern begonnen hatte – Belgien, Deutschland, Frankreich, den Niederlanden und Schweden. Die Wissenschaftler hatten den Entschluss gefasst, ihre Kräfte zu bündeln um ein großes Teleskop zu errichten, das den an interessanten Objekten reichen Südhimmel erschließen würde.

 

 

Alle Pressemitteilungen der ESO 2015 deutsch

Alle Pressemitteilungen der ESO 2014 deutsch

Alle Pressemitteilungen der ESO 2013 deutsch

Alle Pressemitteilungen der ESO 2012 deutsch

Alle Pressemitteilungen der ESO 2011 deutsch

Alle ESO Pressemitteilungen 2010 deutsch

 

Erfahren Sie mehr auf der Homepage der Europäischen Südsternwarte.

Bild: Eris, die ferne Zwillingsschwester von Pluto © ESO

 

 

 

 

Planetarium Wien Kuffner- & Urania Sternwarte sind ESO Outreach Partner Organisation

  

Klicken Sie hier für mehr Information

 

 

Veranstaltungshinweis:

Besuchen Sie die Planetariumsshow "Geheimnisse des Südhimmels". Dort erfahren Sie mehr über den Cerro Paranal und das dort befindliche Observatorium der Europäischen Südsternwarte.

 

 

 

ESO Science Outreach Network für Österreich

Die Übersetzungen von englischsprachigen ESO-Pressemitteilungen sind ein Service des ESO Science Outreach Network (ESON), eines internationalen Netzwerks für astronomische Öffentlichkeitsarbeit, in dem Wissenschaftler und Wissenschaftskommunikatoren aus allen ESO-Mitgliedsstaaten (und einigen weiteren Ländern) vertreten sind. Der Knoten des Netzwerks für Übersetzungen ins Deutsche ist das Haus der Astronomie am Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg.

Kontakt
ESO Science Outreach Network für Österreich

Österreich

Dr. Peter Habison
Gesellschaft Österreichischer Planetarien
Cel: +43 676 6487003
Tel: +43 1 89998 1101
E-mail: eson-austria@eso.org Austria
ESO mini-site: http://www.eso.org/public/austria/

 

 

 

 

Suche
Veranstaltungen durchsuchen
Wien aktuell | 24.04 | 17:10
alle Zeiten MESZ
05:48Sonnenaufg.
19:58Sonnenunterg.
05:03Mondaufg.
17:22Mondunterg.
Mondalter: 27 Tage

Service

Standorte